Konzept Ausstellung Vermittlung Gespräch Veranstaltungsarchiv
         

 

MARGARETE SCHÜTTE-LIHOTZKY RAUM GESPRÄCH

 

Freitag  18.11.2016, 18 Uhr

"Österreichische Frauen im Widerstand"
mit Brigitte Halbmayr und Elisabeth Holzinger

 

In der Ausstellung "Widerstand und Befreiung" werden die österreichischen Frauen genannt und gewürdigt, die im Widerstand gearbeitet haben und denen Margarete Schütte-Lihotzky während ihrer Gefängniszeit begegnet ist, die hingerichtet wurden und die Überlebenden.
Über den Beitrag der Frauen am Widerstand, ihren Mut und die Bewältigung im Alltag, sowie über aktuelle Fragen, werden die beiden Expertinnen sprechen.

 

balken

Donnerstag  10.3.2016, 17:00 - 21:00 Uhr 

MARGARETE SCHÜTTE-LIHOTZKY SYMPOSIUM
k/m/eine Küche_2
oder eine Küche für alle

zum Thema: Ernährung

17:15 Begrüßung, Eröffnung

17:30 Tanja Founé Lifestyle Kulinarik

18:00 Margret Zimmermann, Vielfalt essen, um sie zu erhalten!

18.30   Pause

19:00 Alexandra Gruber, Wiener Tafel

19:30 Brigitte Reisenberger, Recht auf Nahrung und Frauenrechte

           Abschlussrunde mit Erfahrungen, Zusammenfassung

 

Donnerstag  21.1.2016, 17:00 - 21:00 Uhr 

MARGARETE SCHÜTTE-LIHOTZKY SYMPOSIUM
k/m/eine Küche


17:00 Begrüßung

17:10 EIN.KÜCHEN.BAU

          Video und Gespräch zur Performance/Installation von Joonas Lahtinen und Luzie Stransky
17:40 Elke Krasny
          Architektur der Sozialen Reproduktion
18:10 Christine Zwingl
          Grete Lihotzky: Vom ersten Wiener Küchenpatent zur Frankfurter Küche

18:40  Pause

 

19:00 Gisela Notz
          Frauen halten die Küche besetzt. Rationalisierung der Hausarbeit, neuzeitliche Küchengestaltung und
          geschlechtsspezifische Arbeitsteilung
19:30 Erna Dittelbach

          42 und 2 - Küchen im Wohnprojekt Wien

            Abschlussrunde mit Erfahrungen, Zusammenfassung

balken

MARGARETE SCHÜTTE-LIHOTZKY RAUM GESPRÄCHE

 

Donnerstag 10.12.2015, 18:00 Uhr
„Beruf Architektin“

Teilnehmerinnen am Gespräch:
Architektin Dipl.-Ing.in Maria Langthaller, Verteterin des ZTinnenforums der ArchIng-Kammer,
Univ.Ass.in Dipl.Ing.in Sabina Riss

Die BesucherInnen sind eingeladen sich am Gespräch zu beteiligen.


Themen des Gesprächs:
Ausgehend vom Beispiel der jungen Architektin Grete Lihotzky, die mit Motivation und Selbstbewusstsein ihre berufliche Tätigkeit nach ihrer Ausbildung an der Kunstgewerbeschule 1919 beginnt.
- Die heutige Situation von Ausbildung, Berufswahl und Arbeit
- Präsentation der Studie:
Vereinbarkeit von Architekturberuf und Familie

Strategien, Modelle und Erfahrungen

von: Silvia Forlati, Anne Isopp, Sabina Riss-Retschitzegger

Die Studie zur „Vereinbarkeit von Architekturberuf und Familie“ beschäftigt sich mit den Fragen, warum es so wenige Architektinnen in Österreich gibt, warum es so schwierig ist Architekturberuf und Familie unter einen Hut zu bringen und welche Strategien und Modelle für die Vereinbarkeit funktionieren können.

 

 

Donnerstag 12.11.2105, 18:00 Uhr
„Die 1920er Jahre - die Siedler- und Genossenschaftsbewegung“

 

Mag.a Gabriele Elias-Kreiner, Siedlerverband

DI.in Brigitte Mang, Direktorin Bundesgärten

OSR  Erwin Miggl, Siedlerverband
Dr.in Maria Welzig, Kunsthistorikerin

Moderation Architektin Christine Zwingl

 

 

balken

 

Donnerstag  29. 1.2015, 17:00 - 21:00 Uhr 

MARGARETE SCHÜTTE-LIHOTZKY SYMPOSIUM
Schwerpunktthema Wohnen in Wien

17:00 Begrüßung
Christine Zwingl
Von der Gründerzeitwohnung zur Wohnung mit Dachterrasse,
Margarete Schütte-Lihotzky: „Wohnen in Zukunft
(Interviewpassagen von 1993)

17:20 - 18:45 Beiträge der Expertinnen
Elsa Prochazka
Frauen- und alltagsgerechtes Wohnen am Beispiel der Wohnhausanlage "Frauenwerkstadt", bzw. „Margarete Schütte-Lihotzky Hof“
Eva Kail
Frauen- und alltagsgerechtes Planen: Überblick und aktueller Stand
Katharina Bayer
Gemeinschaftliches Bauen und Wohnen - Baugruppen
Gabu Heindl
Leistbarkeit und Urbanität: Stadtplanung vor Wohnbau
Pause


19:15 - 20:30 Gesprächsrunden
mit den Expertinnen an Thementischen
20:30 Abschlusspodium
Erfahrungen, Tendenzen und Zusammenfassung

 

balken

 

Jeden 1. Donnerstag im Monat 17 bis 19 Uhr  
Treffen für alle Interessierte im Margarete Schütte-Lihotzky Raum