Konzept Ausstellung Vermittlung Gespräch Veranstaltungsarchiv
         


Frauen sichtbar machen
 
Die Persönlichkeit Margarete Schütte-Lihotzkys, ihre Geschichte, ihre Haltung zum Leben, zur Arbeit und ihre Solidarität, soll sichtbar werden und bleiben. Als erste Frau, die in Österreich den Beruf der Architektin ausübte, ist sie ein Vorbild für nachkommende Generationen.
Der Margarete Schütte-Lihotzky Raum wird als Ausstellungs- und Informationsraum wesentliche Stationen ihres Lebens, Werks und politischen Engagements, im Zusammenhang mit der Frauengeschichte des 20. Jahrhunderts ständig zeigen und für die Öffentlichkeit zugänglich sein.


Architektur, Österreichische und Internationale Geschichte
 
Dieses außergewöhnliche Leben und Werk einer Wiener Architektin soll in Verbindung mit der Österreichischen Geschichte bekannt sein, sowie mit der internationalen Architekturentwicklung und Zeitgeschichte im allgemeinen Wissensspeicher erhalten bleiben.
Margarete Schütte-Lihotzkys Beitrag zur Architektur im 20. Jahrhundert ist von besonderer Bedeutung. Soziales Bewußtsein, systematisches und grundlagenbezogenes Denken prägte ihre Herangehensweise an die Planung, sowie ihre Haltung, die stets die Demokratisierungsbestrebungen der Gesellschaft unterstützte.


Raum für Ausstellung, Information, Gespräch
 
Wir wollen zur Auseinandersetzung mit Fragen des Raumes beitragen, ermutigen und auffordern. Der Raum, der uns umgibt, in dem wir wohnen, arbeiten und leben – ist unser Raum!
Der
Margarete Schütte-Lihotzky Raum ist ein Rahmen um Information, Ausstellung und Gedankenaustausch zu ermöglichen.