Ab September ist der Margarete Schütte-Lihotzky Raum auf Anfrage geöffnet, sowie Freitag von 14-18 Uhr.

 

kommende Veranstaltung:

Sonntag 24. September 2017,
Margarete Schütte-Lihotzky Raum von 10-16 Uhr geöffnet

Führungen um 11 Uhr und 14 Uhr

zum
Tag des Denkmals 2017 des Bundesdenkmalamtes
Motto "Heimat großer Töchter“

> www.tagdesdenkmals

 

balken

Grußbotschaft anlässlich 72 Jahre US- Atombombenabwurf auf Hiroshima und Nagasaki

Macht den Himmel nicht zur Hölle (Demospruch)

Margarete Schütte- Lihotzky war nach dem zweiten Weltkrieg eine unermüdliche Warnerin

vor Atomwaffen. Als langjährige Präsidentin des Bundes Demokratischer Frauen Österreichs

ging die erste Architektin und antifaschistische Widerstandskämpferin davon aus,

dass Frauenkampf und Friedenskampf zusammengehören und im Zusammenhang

mit den nationalen und internationalen Problemen gesehen werden müssen.

Im von ihr gegründeten überparteilichen „Frauenkomitee für Filmvorführungen in
der Urania“ einte sie dafür viele Frauen.

Der Margarete Schütte-Lihotzky- Club und der Margarete Schütte-Lihotzky Raum
knüpfen an ihr Engagement an, und unterstützen die Friedensbewegungen und
die Plattform der 20000 Frauen und deren Grußbotschaft inhaltlich.

Sonntag 6. August 2017 um 18:00 Uhr am Graben
-> hiroshima.at

 

balken


WIDERSTAND UND BEFREIUNG

Margarete Schütte-Lihotzky im Widerstand gegen den Nationalsozialismus
1938 – 1945

-> zur Ausstellung

Öffnungszeiten:
Im September ist der Margarete Schütte-Lihotzky Raum auf Anfrage geöffnet und Freitag von 14-18 Uhr.


Vermittlung für SchülerInnen und Jugendliche
Wir bieten Vermittlungsprogramme für SchülerInnen ab der 7. Schulstufe an.
Zwei Module stehen zur Auswahl, die das Thema der Ausstellung "Widerstand und Befreiung" und
den innovativen Geist von Margarete Schütte-Lihotzky im Kontext ihrer Lebensgeschichte und der politischen Verhältnisse verdeutlichen.

-> zum Vermittlungsprogramm

 

gefördert durch: